Zwei Projekte

Ich möchte Euch erzählen, wie wir vorankommen und was wir vorhaben. Ihr sollt wissen, dass wir fleißig sind, was wir aus den Spenden machen. Und ich schreibe auch, um weitere Unterstützung zu erbitten und natürlich um mich im Namen aller Beteiligten herzlich, herzlich zu bedanken!

Einmal hat nach den Sommerferien wieder die gemeinnützige Schülersprechstunde begonnen und zwar gestern von 14.00 bis 16.00 Uhr. Sie wird nun wieder fortlaufend stattfinden.

Und jetzt im Moment stehen zwei Projekte an, ein kleineres und ein größeres, von denen ich Euch gerne berichten möchte:

  • Die Delfinbotschaft hat für ihren diesjährigen Stadtfeststand einen Quiz für Kinder und Jugendliche vorbereitet. Dabei ist es die Aufgabe der Kinder, Fotos von Hilfsorganisationen den jeweils dort angebotenen Leistungen zuzuordnen. Wer das richtig schafft, bekommt als Sofortbelohnung eine leckere Waffel am Stand und nimmt außerdem an der Verlosung für 30 Kinokarten teil.

Aus diesem Anlass wird das Buchholzer Movieplexx den Film  „Ziemlich beste Freunde“ noch einmal zeigen: Am 25. September um 17.30 Uhr findet die Vorstellung statt, bei der alle Kinder ihren Gewinngutschein einlösen können.

(Falls Ihr auch Interesse habt: Dies gibt auch allen anderen Kinobesuchern Gelegenheit, diesen besonderen Film  noch einmal in Kinoleinwandgröße sehen zu können).

Auf diese Weise haben die Kinder einmal einen Überblick, wer ihnen im Notfall helfen könnte, sie bekommen diese Liste natürlich mit nach Hause, und einige von ihnen sehen den, wie ich finde, wertvollen Film und bekommen hoffentlich auch dadurch Mut für Ihr Leben.

Nun suche ich noch „Karten-Paten“! Eine Karte kostet 5,50€. Habt Ihr Lust und Freude daran, für eine, zwei oder mehr Karten zu spenden?  Kinderschutzbund, Reso-Fabrik, die Stadt Buchholz und auch mein lieber Mann übernehmen jeweils ein paar Karten, aber wir könnten noch ein paar Spenden gebrauchen….

 

  • Das größere Projekt heißt: „Ich seh mein Leben vor mir –  Ein besonderes Jahr für traumatisierte Kinder und Jugendliche“ ,  es braucht auch etwas mehr Raum für die Erklärung und Ihr bekommt hier einen kurzen Einblick in das Konzept dafür:

„Kinder und Jugendliche, denen Traumata, körperliche Gewalt und/oder seelische Gewalt (wie z.B. Mobbing) in Familie, Umfeld oder Schule widerfahren sind, erleben dadurch häufig einen bedrohlichen Riss in ihrem Lebenslauf. Dieser schädigt sie zusätzlich zu dem Ereignis und bewirkt häufig genug, dass sie zu dem Erlebten nun auch noch selbst vermehrt Mechanismen entwickeln, die eine gesunde weitere Lebensentwicklung verhindern. So kommt es, dass ein einziges Ereignis gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines Kindes zerstören kann.

„Misshandelte und vernachlässigte Kinder leiden häufig ein Leben lang unter den psychischen Folgen. Hinzu kommt, dass sich viele in einen ungesunden Lebensstil flüchten, rauchen, Drogen konsumieren und Alkohol trinken, um den permanenten Stress durch ‚Flashbacks‘ und ‚Triggern‘ zu kompensieren. Die Kompensation kann zu einem insgesamt erhöhten Risiko für körperliche Krankheiten oder Infektionen führen“, wie Professor Johannes Kruse während einer Veranstaltung auf dem diesjährigen Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Essen im März diesen Jahres berichtete.“

Quelle im Internet 12.12.2011:

 http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/kindesmisshandlungen-hinterlassen-narben-in-gehirn-5030623.php 2011

 

Heilung Gesunderhaltung – Selbsterkenntnis – Persönlichkeitsentwicklung –  Selbstmanagement – Zielsetzung. So könnte man also den Prozess beschreiben, den die Kinder und Jugendlichen, auf die dieses Konzept zugeschnitten ist, innerhalb einer Zeit von ca. 15 Monaten durchlaufen. Dabei wird durch eine Kombination von Schulung und ganzheitlicher Behandlung eine größtmögliche Unterstützung angeboten. Angestrebt wird dabei in jeder Hinsicht die ganzheitliche Gesundheit im Sinne der WHO. Da der kindliche und jugendliche Organismus dankbar auf jede Art der gesundheitlichen Unterstützung reagiert, kann innerhalb dieses recht kurzen Zeitraumes Grundlegendes geschaffen werden. Die Gruppe sollte idealerweise vier bis sechs Teilnehmer umfassen.

Die Kinder und Jugendlichen sollen größtmögliche Heilung ihrer persönlichen Geschichte, ihrer Persönlichkeit und ihrer Gesundheit erhalten. Sie sollen ermöglicht werden, sich selbst anzunehmen, Ihre persönlichen Chancen zu erkennen und auszubauen und sich wieder dem Leben und den Menschen zuzuwenden. Sie sollen die Fähigkeit erhalten, sich selbst gesund zu erhalten und eigene Ziele sowohl zu gestalten, wie zu erreichen.

Traumaopfer, Mobbingopfer, Kinder bzw. Jugendliche mit besonderem familiärem Hintergrund sind die Zielgruppe“

 

Auch für dieses Projekt haben wir schon einen Spender, die Firma Vorwerk hat uns eine Anschubspende überwiesen und ich freue und bedanke mich sehr dafür! Doch benötigen wir dafür noch einiges mehr…

Und so bitte ich hiermit herzlich um weitere Spenden oder Sponsoring für dieses weitreichende Projekt!

Meint Ihr, Ihr könnt etwas dazu geben?

Seit Frühjahr dieses Jahres dürfen wir Spendenquittungen ausstellen, die Ihr beim Finanzamt einreichen könnt und ich wäre dankbar und würde mich freuen, wenn ich Euch viele, viele Auch für dieses Konzept habe ich schon einen Spender: Die Firma Vorwerk hat uns eine Spendenquittungen ausschreiben dürfte!

Und ich möchte bei dieser Gelegenheit einmal alle Spender und Förderer nennen, die uns schon unterstützt haben oder es immer noch tun. Ihr erhaltet demnächst die ersten Spendenbescheinigungen!

 

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Euch allen, für Bisheriges und Künftiges!

Ich werde mich bemühen, es immer sorgfältig zu vergeben!

 

Lasst Euch herzlich grüßen und ich hoffe, ich sehe einige von Euch vielleicht sogar auf dem Stand auf der Piazza Cultura beim Stadtfest, am 8. oder 9. September in Buchholz in der Nordheide.

 

Eure Cornelia

 

DANKE DANKE DANKE

Löns-Apotheke, W.H. Weber, Buchholz

Printhouse, Buchholz

DHU, Deutsche Homöopathische Union

IRENE UND FRIEDRICH VORWERK-STIFTUNG

Loges, Winsen

Arnold Mahlmann

NIESTROJ A R C H I T E K T E N, Benjamin Niestroj

Ilona Selke

Silke Scheiderer

Kerrin Hussi-Carbonari

Waltraud Sorg-Aeffke

Andrea Daniel

Anja Kroening

Jürgen Habermann

Susi Winkler

Margaretha Mayr

Holger und Christel Sellmann

Marie-Luise Hartkämper

Anna Lyszio

Deborah Schmied

Birgit Müller-Scheeßel

Christina Weiland

Nina Alphonso

Souza Kock

Andrea Lucca

Karin Sass

Katrin Groß

… und natürlich immer wieder an Christoph Selke, meinen Mann