Warme Socken sind so schön!

ich übe noch

Socken! – Ich über noch…

 

Liebe Freunde

Gehört Ihr zu den umsichtigen, gutmütigen und geduldigen Menschen, die noch wollene Strümpfe stricken (können)?

Mein ganze, große Hochachtung!

Diese schönen, dicken Socken spenden Wärme – jeder, der mal gefroren hat, weiß, dass warme Füße das Wichtigste sind, um sich schnell wieder pudelwohl zu fühlen.

Und sie zeigen Zuwendung, innere Wärme, wenn nicht gar Liebe.

Ich selbst habe eine ganz, ganz liebe Patientin, die mir einmal richtig schöne, selbstgestrickte Socken mitgebracht hat – vor Jahren – und die ziehe ich immer noch an, sie sind immer noch gut und wärmend und jedes Mal denke ich dann kurz und dankbar an sie.

Sie hat außerdem noch etwas getan: Sie hat mir einmal einen ganzen Schwung selbstgestrickter, wollener Kindersocken in verschiedenen Größen geschenkt mit den Worten: „Du wirst sicherlich Kinder wissen, die so etwas benötigen“ Diese Strümpfchen wurden hier auf unaufdringliche Weise verteilt und ich hatte das wundervolle Gefühl irgendwie menschliche Wärme weiterzugeben zu dürfen.

Gleichzeitig hat mich bis heute die Geschichte zweier Pflegekinder nicht verlassen, die irgendwann ihren Pflegeeltern wieder fortgenommen wurden. Als letzte Liebesgabe hatten diese ihre Beiden noch einmal etwas eingekleidet und auch Strümpfe geschenkt. Als sie die Kinder ein paar Wochen später ein letztes Mal bei ihrer leiblichen Mutter besuchen durften, hatten die Kinder diese Strümpfe (anscheinend durchgehend) immer noch an, klebrig-dunkel, dünn gelaufen und bretthart an den Unterseiten.

Die Geschichte macht mich immer noch traurig und im Gegensatz dazu ist die Erinnerung an die Freude durch die selbstgestrickten, wollenen Socken meiner Patientin so leuchtend schön, dass ich heute eine kleine Aktion starten möchte.

Liebe Freunde:

Wenn Ihr des Socken- und Strumpfstrickens mächtig seid, dann klappert mit den Nadeln, bitte, und strickt, egal in welcher Größe und in welcher Farbe! Gerne bunt und individuell. Ganz, ganz viele wollene, warme, selbstgestrickte Sockenpaare möchten wir verteilen, Wärme geben und Freude machen. Bitte sendet uns! So viele Socken wie Ihr mögt!

Es ist nur eine kleine örtliche Aktion, aber Ihr könnt sie ja außerdem übernehmen und bei Euch zu Hause genau das Gleiche durchführen. Nicht wahr? Ihr könnt Euch auch zum Stricken beim Tee treffen und es irgendwie nett verbinden – und schließlich habt auch Ihr viel zu verteilen. Bitte macht mit, – ich weiß, dass es Zeit kostet, aber genau deshalb ist es ja so wertvoll.

Ich bedanke mich für Eure Tatkraft und Liebe!

Danke!

Eure Cornelia, diesmal für die Delfinbotschaft

PS: Wenn Ihr nicht stricken mögt oder könnt, natürlich freuen wir uns auch über jede andere Form der Spende!

Delfinbotschaft

Gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Sprechstunde für notleidende und gefährdete Mitmenschen

(insbesondere Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene)

Sprechzeiten nach Aushang und Vereinbarung

Gesellschafterin/Geschäftsführerin: Cornelia Cornels-Selke, Heilpraktikerin

Mitglied im Verband Deutscher Heilpraktiker (VDH)

AG Tostedt Handelsregister B 203019, Steuernummer: 15/203/07419

Spendenkonten:

IBAN: DE75240603002105820200, Volksbank Nordheide, BIC: GENODEF1NBU und

Iban: DE54207500000090209602, Sparkasse Harburg-Buxtehude, BIC: NOLADE21HAM

Büroadresse: Reit 25A · 21244 Buchholz i.d.N.

Tel.: 04181/217878

Mobil: 01522/8595480

delfinbotschaft@yahoo.de

www.Delfinbotschaft.de