Cyber Warnungen von Silke

Wir möchten Euch warnen. Bitte achtet auf Eure Kinder, Eure Freunde und auf Euch selbst:

Im Moment grassieren mindestens zwei „neue“ besorgniserregende Trends in den sozialen Medien:

Einmal die „Blue Whale Challange“

Bei der handelt es sich anscheinend noch um ein eher in Russland auftretendes Phänomen, das aber jederzeit zu uns “rüber schwappen” kann. Wir wurden deshalb um Aufmerksamkeit gebeten.

Es geht um das Spiel “Blue Whale Challenge”, bei dem es offensichtlich um Selbstverstümmelung bis hin zum Suizid geht.
(Auszug)

“`Blue Whale Challenge’ heißt der neue gefährliche und unbegreifliche Trend, der sich insbesondere in Russland verbreitet. Der Sinn dieses perversen Spiels ist, dass sich Menschen innerhalb von 50Tagen selbst verstümmeln und sich bis an die Grenzen des eigenen seelischen und auch körperlichen Zustandes bringen…. Am Ende werden die Teilnehmer dann aufgefordert, sich das Leben zu nehmen. Mehrere Hundert Todesfälle soll das Spiel bereits gefordert haben, berichtet die ‘Siberian Times’. Die Anweisungen bekommen die Teilnehmer in den sozialen Medien.”

Daneben gibt es Warnungen über alle möglichen Challanges hier auch nach zu lesen:

http://www.mimikama.at/?s=challenge

 

Und für alle Youtube Nutzer, vor allem die ,leider unbeschränkt Guckenden, aus jüngeren Altersstufen: Es ist hier gerade damit zu kämpfen, dass Leute normale Kinder Videos, vor allem Zeichentrick Filme, verändern und extreme Szenen von Gewalt einkopieren.

Hier nachzulesen:

https://motherboard.vice.com/de/article/irgendjemand-traumatisiert-kinder-auf-youtube-mit-brutalem-content-in-ihren-lieblings-cartoonvideos

 

Informiert Euch, bitte, und habt auch ein Auge auf die anderen.

Viele Grüße aus Buchholz,

Silke Scheiderer

Warnung:

Folgender Link wird unter Jugendlichen versendet:

http://akk.li/pics/annjpg (Ich habe ihn minimal verändert, damit man ihn zwar erkennen, aber nicht aus Versehen öffnen kann).

 

Abgebrühte Jugendliche empfinden es wahrscheinlich als Scherz, oder wollen ein bisschen herumstänkern, wenn sie dies an ihre Mitschüler versenden. Normal sensible Kinder aber stehen, nachdem sie diese Kombination von Bild und Ton unversehens erleben mussten, unter Schock.

Sozialpädagogen kennen diesen Link und seine Wirkung, aber Jugendliche und deren Eltern sollten meiner Meinung nach auch gewarnt werden.

Dass wir durch eine Hintertür den „Feind“ nichtsahnend direkt in unsere Kinderzimmer einlassen, könnte damit zumindest teilweise vermieden werden.

Bitte lasst Euch zeigen, was Eure Kinder öffnen wollen. Und warnt Sie aktiv sowohl vor diesem Link wie außerdem auch davor, unvorbereitet Links von Freunden (und Fremden sowieso) zu öffnen. Lasst lieber einmal telfeonisch abklären, was da kommt!

 

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Cornelia Cornels-Selke